<<< Zeitgemäße Hysterie

Blue Moon

Die Nacht hat Fieber – mein Bier ist alle,
ein Fußboden knarzt und Bettfedern auch –
besoffen ist Nachbar Thomas Ralle,
steigt über seine "Mutti" rüber und knetet ihren Bauch.

Eins über mir tobt Helgas Fete –
Is schon ne heiße Frau, der Mann.
Die Mutti von Ralle stöhnt inbrünstig  „Thomas!“
und im Fernsehen verkauft ein Zeuge Jehovas
Geräte,
mit denen man sich unter der Dusche rasieren kann.

„Schon viertel nach zwei“, raunt die innere Stimme,
„die Restefick-Kneipe geht noch bis um vier..“
Das Taxi geht aber erst in’ner Stunde,
Da ist nämlich noch so’n anderer Kunde!
Ich bin noch nicht voll,
und hier werd ich nicht froh!
Doch das keifende Fräulein im Taxibüro
erklärt, sie könnt ja wohl nüscht dafür.

Zwei Finger Rest-Suff in der Tasse,
na, Alter? Ob sich das heute noch lohnt?
Die Nachbarin quiekt, Thomas scheint noch zu kneten:
Um diese Musik hat euch keiner gebeten!
Ich seh kurz nach draußen, über die Straße:
Und oben verhöhnt mich ein trunkener Mond.

Zurück
Home